Sozialwesen: Psychologie und Pädagogik

Erzieher, Lehrer, Polizisten, Psychologen (m/w/d)

Psychologische und pädagogische Grundkenntnisse kannst Du in der Arbeitswelt und im Privatleben gut anwenden. Im Blickpunkt stehen das menschliche Denken und Verhalten, Fühlen und Erleben. Finde heraus, wie Gruppen funktionieren oder welche Manipulationstechniken in Gesprächen angewandt werden, wie das Lernen der Menschen beeinflussbar wird und warum jemand Aggressionen entwickelt. Wir laden Experten in den Unterricht ein oder besuchen diese auf ihren Arbeitsplätzen, wie die Kinder- und Jugendpsychiatrie oder eine Justizvollzugsanstalt. Du erwirbst mit Deinem Abschluss die Allgemeine Hochschulreife und kannst anschließend studieren – auch Studiengänge, die nichts mit Psychologie und Pädagogik zu tun haben.

Voraussetzung

Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe

Abschluss

Allgemeine Hochschulreife (Abitur), d. h. Zugang zu allen Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland

Ausbildungsinhalte

Stufe 11
Einführungsphase

  • Grundlagen des erzieherischen Handelns

Stufe 12
Qualifikationsphase

  • Lernen und Entwicklung bei Verhaltensauffälligkeiten aus pädagogischer Sicht
  • Sozialisation und Identitätsbildung
  • Kommunikation und Konfliktbewältigung
  • Krisen und Beeinträchtigungen in der Entwicklung der Menschen
  •  Theorie und Praxis der sozialen Arbeit

Stufe 13
Qualifikationsphase

  • Konzepte pädagogischen Handelns
  • Normen und Werte und Erziehungsstile in verschiedenen Kontexten
  • pädagogische Theorien und Konzepte im Wandel der Zeit
  • Menschenbilder und ihre pädagogische Implikationen

Ansprechpartner_in

Romy Segler
E-Mail schreiben

Marion Flöhr
E-Mail schreiben

Projekte aus dem Fachbereich Sozialwesen