Unsere Alumni

Was ist eigentlich aus unseren ehemaligen Schüler:innen geworden? Auf dieser Seite erzählen Absolven:tinnen des OSZ I Barnim, wie es ihnen nach der Schule ergangen ist. Welche Wege schlagen sie ein? Verwurzelt mit dem OSZ I Barnim in Bernau leben, wirken und gestalten unsere Absolventen im Barnim und auch weit über die Grenzen des Barnim hinaus.

Mila Fischer

Abschlussjahr
2021

Abiturschwerpunkt
Sozialwesen

Meine Schulzeit am OSZ I Barnim in drei Worten

dankbar, zwischenmenschlich, kurz

Die Schulausbildung am OSZ I Barnim ein Baustein für mein Studium/Arbeitsleben

Die Basis für meine weitere Laufbahn im Leben und für die Wahl meines Studienganges, habe ich bereits durch die Wahl meines Schwerpunktes bestimmt. Noch heute profitiere ich von meinen Kenntnissen in Psychologie und kann auch jeder*m Psychologiestudent*in mit meinen Kenntnissen das Wasser reichen. Durch meine Praktika während des Abiturs und während meiner Zeit an der Oberschule, konnte ich mehr Berufserfahrungen machen als andere, um mich jetzt später besser im Leben spezialisieren zu können. Mit einigen Lehrern habe ich sogar bis heute Kontakt, danke Herr Meier-Schindler!

Diese Erinnerung an das OSZ I Barnim möchte ich teilen

Das schönste war, als wir alle unseren Führerschein hatten und in einer Kolonne in unsere Orte zurückgefahren sind. Auch fand ich die Abende gemeinsam mit den Lehrern nach dem Abitur die besten. Wir waren alle gemeinsam an schönen Sommerabenden unterwegs und dabei entstand auch die ein oder andere Geschichte, die gewiss bei einem Klassentreffen wieder aufkommen wird.

Mila studiert heute im Studiengang Politikwissenschaften Bachelor of Arts an der Leibniz Universität Hannover.

Dominik Geslowski

Abschlussjahr
2021

Abiturschwerpunkt
Wirtschaftswissenschaften

Meine Schulzeit am OSZ I Barnim in drei Worten

aufregend, amüsant, gesellig

Die Schulausbildung am OSZ I Barnim ein Baustein für mein Studium/Arbeitsleben

Dank den orientierungsgerichteten Kursen (Wirtschaftswissenschaften und Rechnungswesen) erhielt ich einen leichteren Einstieg in mein Berufsleben. Die zahlreich erlernten Methodiken und Kompetenzen, die ich in der Schule erlernt habe, verhalfen mir allemal die Ausbildung/Studium zu erreichen.

Firmen bewerten Vorwissen zu berufsrelevanten Themen positiv, denn die Kurswahl ermöglicht einen einfacheren Einstieg in das Berufsleben.

Diese Erinnerung an das OSZ I Barnim möchte ich teilen

Sowohl der Weihnachtsmarkt, an dem wir Proteinwaffeln verkauft haben. 🙂 Als auch meine Abiturprüfung in Sport. PS: Bei Fragen oder Interesse an dem selben Werdegang könnt ihr euch gerne bei mir unter: dgeslowski@deloitte.de melden.

Liebe Grüße und danke für die wunderschönen drei Jahre. ^^

Dominik absolviert heute ein Studium als Steuerfachangestellter bei der Deloitte GmbH am Kurfürstendamm in Berlin.

Marvin Plau

Abschlussjahr
2018

Abiturschwerpunkt
Wirtschaftswissenschaften

Ich wünsche einen wunderschönen guten Tag. Ich bin Marvin und habe 2018 meine allgemeine Hochschulreife am Oberstufenzentrum 1 Barnim erreicht. Nach einem abgebrochenen Studium (Klischee bedient) wurde ich 2019 bei der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit immatrikuliert. Heute bin ich am Ende des zweiten Studienjahres und befinde mich im Betriebspraktikum, welches ich derzeit an dieser meiner ehemaligen Oberstufe absolviere. 2015 als Teilnehmer des ersten Abiturjahrgangs, darf ich dieses Mal die andere Seite des Lehrerpultes kennenlernen. Schon damals war ich sehr überzeugt vom Prinzip des beruflichen Gymnasiums, da einem im Vorfeld Ausblicke auf fachspezifischere Berufs- oder Studieninhalte gewährt werden. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Als Teil des elitären Wirtschaftskurses konnte ich in einer Vielzahl von Bewerbungsgesprächen, die nach meinem Abschluss folgten, bereits fachspezifisches Wissen – welches an den Hochschulen in den ersten Semestern gelehrt wird – vorweisen. Das Highlight der dreijährigen Abiturphase stellten jedoch die Kursfahrten dar, welche bspw. mit Peru, Kenia oder China nicht exotischer hätten sein können.

Was bleibt?

Die Tatsache, dass ich meinen Weg immer wieder zurück an meine ehemalige Lernstätte finde, ist mein persönliches Feedback für die schöne Zeit die ich hier verbringen durfte (besonders in Mathematik) und meiner Ansicht nach das beste Kompliment für eine Schule.

Jennifer Seeber

Abschlussjahr
2021

Abiturschwerpunkt
Gestaltungs- und Medientechnik

„Meine Zukunft wird kreativ!“ – das war mein Gedanke, nachdem ich vor fünf Jahren auf einer Berufsinformationsmesse einen Game-Designer antraf. Während ich die mittlere Schulreife absolvierte, erkundigte ich mich, ob ich bereits während des Abiturs in die Kreativ-Branche reinschnuppern könne. Durch einen glücklichen Zufall stieß ich dann auf die Webseite des Oberstufenzentrum I Barnim, wo unter anderem die Fachrichtung „Gestaltungs- und Medientechnik“ angeboten wurde. Kurze Zeit später besuchte ich den Tag der offenen Tür und was soll ich sagen? Ich war direkt überzeugt. Das Oberstufenzentrum bot mir die Möglichkeit, die allgemeine Hochschulreife zu erlangen und gleichzeitig die Grundkenntnisse der Gestaltung zu erlernen.

Heute, fünf Jahre später, studiere ich GameDesign beim DE:HIVE an der HTW Berlin. Durch die Wahl meines Schwerpunktes „Gestaltungs- und Medientechnik“, hatte ich bereits vieles über die gängigen Programme wie Photoshop, Indesign und Illustrator erlernt. Das hat mir dabei geholfen, mich schnell an der Hochschule einzuarbeiten. Doch nicht nur die technischen Kenntnisse waren ein wichtiger Schritt in meine kreative Zukunft, sondern auch die zwischenmenschlichen Erfahrungen. Am OSZ I Barnim hatte ich die Chance, mit vielen kreativen Köpfen zusammen zu arbeiten und so zu lernen, wie man als Team spannende Gestaltungsprojekte planen und umsetzen kann. Ebenfalls hatte ich die Möglichkeit in mehreren Praktika Berufserfahrungen zu sammeln und so hautnah die Welt der Gestalter kennenzulernen.

Was bleibt?

Zuletzt ein großes Dankeschön an all meine lieben Lehrer, die mich in jeglicher Hinsicht unterstützt haben. Besonders an meinen ehemaligen Tutor und Gestaltungslehrer Herrn Meier-Schindler, der mir bei der Ausarbeitung meines Portfolios für die Hochschulen half – von Ihnen habe ich fürs Leben gelernt. Vielen lieben Dank natürlich auch an meine Abteilungsleiterin Frau Brunnett, die mich in jegliche Projekte rund um das OSZ eingebunden hat. Es hat mir jedes Mal eine Freude bereitet.

Anna-Marie Binder

Abschlussjahr
2020

Abiturschwerpunkt
Gestaltungs- und Medientechnik

Meine Schulzeit am OSZ I Barnim in drei Worten:

still, lehrreich, charakterstärkend

Die Schulausbildung am OSZ I Barnim –  ein Baustein für mein Studium/Arbeitsleben.

Die Wahl meines Schwerpunktes geht zwar nicht direkt mit meiner weiteren Laufbahn im Leben einher, allerdings beeinflusste und stärkte die Zeit am Oberstufenzentrum meinen heutigen Charakter positiv. Im Rahmen meines Abiturs lernte ich die Grundlagen sich zu strukturieren, motivieren und durchzuhalten mittels unterschiedlicher Methodiken sowie Kompetenzen. Heute verbinde ich meine Kreativität mit meiner Leidenschaft, helfe andere Menschen in/ aus unterschiedlichen Situationen und traue mir selber mehr zu. Zum Abiturbeginn undenkbar gewesen…

Diese schöne Erinnerung an das OSZ I Barnim teile ich gerne:

3 Jahre am Oberstufenzentrum I Barnim bringen viele schöne Ereignisse mit sich – egal ob in den Freistunden, im informativen Mathematik-Unterricht von Herrn Paulat oder bei Theaterbesuchen.

Insbesondere die letzten Tage bleiben mir in Erinnerung und zeigte wie stark ein Kurs innerhalb von “nur” 3 Jahren zusammenwachsen kann.

 

Anna befindet sich derzeit im 2. Ausbildungsjahr zur Pflegefachfrau an Charité – Universitätsmedizin Berlin und macht berufsbegleitend noch eine Ausbildung zur Rettungssanitäterin in Berlin. Ihre Ausbildung zur Sanitäterin beim DRK Berlin (Sanitätsdienst) sowie zur Ernährungsberaterin hat sie bereits absolviert.

… und wohin hat es Dich verschlagen?

Wenn auch Du berichten möchtest, welchen Werdegang Du nach dem Abschluss verfolgt hast, dann schreibe uns doch:

E-Mail an die Abteilungsleitung