Das Oberstufenzentrum I Barnim pflegt verschiedene Kontakte zu internationalen Bildungseinrichtungen, unter anderem zur Shanghai Commercial Accounting School in China. Wie ein Schüleraustausch aussieht, könnt Ihr in diesem Bericht nachlesen.

Samstag

Am heutigen Samstag haben sich 5 Schülerinnen und Schüler auf den Weg nach Shanghai gemacht, um im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der Shanghai Commercial Accounting School einen Einblick zu bekommen, wie lernen dort funktioniert und um eine zukünftige Zusammenarbeit zu ermöglichen. Derzeit befinden wir uns noch nahe Paris und haben noch circa 9.000 km Wegstrecke vor uns.

Sonntag

Nachdem wir gegen 6:40 Uhr am Flughafen angekommen sind, wurden wir von den Kollegen der Shanghai Commercial Accounting School empfangen, die uns den gesamten Tag begleiteten.  Unsere Unterkunft befindet sich im Herzen Shanghai’s und die SCAS ist fußläufig erreichbar. Wir konnten diese bereits kurz besichtigen und wurden dann herzlich zu einem reichhaltigen Essen eingeladen.  Dann konnten wir in Tianzi Fang unsere Fähigkeiten im traditionellen Scherenschnitt unter Beweis stellen und dieses traditionelle Stadtviertel kennenlernen.

Montag

Der heutige Tag begann mit der offiziellen Begrüßung durch Schüler, Lehrer und den Direktoren der SCAS. Die Schülerinnen und Schüler zeigten uns die Historie der Schule, wir gewannen Einblicke in den 3D Druck und könnten uns bei der Kalligraphie und Teezeremonie ausprobieren. Am Nachmittag konnten wir den historischen YuGarden besuchen, am Abend schauten wir uns selbständig die westlich geprägte Nanjing Road mit ihren zahlreichen Geschäften an.

Dienstag

Die Schülerinnen und Schüler des OSZ könnten heute am Unterricht der chinesischen Schüler teilhaben (und andersherum). Die SWOT Analyse in Wirtschaft, erste Sätze auf Chinesisch, Sport, Drohnenfliegen und Musik prägten den Stundenplan. Spannend war als im Deutschunterricht die Schüler zu Lehrern wurden und die Chinesen ihre ersten Worte auf Deutsch sprachen. Am Abend hatten wir die Möglichkeit den Shanghai Circus zu besuchen und uns eine tolle von Akrobatik und Gleichgewichtssinn gespickte Show anzuschauen. Ein langer Tag endet um 22:00 Uhr in der Unterkunft.

Mittwoch

Am Mittwoch besuchten wir den zweiten Campus der SCAS, an dem mehr handwerkliche Fähigkeiten geschult werden. Wir selbst haben einen Einblick in die Kunst des Gravierens gewinnen können. Später verkauften und kauften wir mitgebrachte Produkte. Am Nachmittag entdeckten wir die Stadt erneut auf eigener Faust und sahen uns auch einige Sehenswürdigkeiten an.

Donnerstag

Wir entdecken mit einem Guide das historische Shanghai. Vor allem die unterschiedlichen Settlements der Briten, Amerikaner und Franzosen haben architektonisch ihre Spuren in der Stadt in Form von Hausern unr Parks hinterlassen.  Am Nachmittag machten wir einen Spaziergang am “The Bund” und eine zugezogene deutsche Dame erklärte uns ihre Lebensweise vor Ort und beantwortete auch die eine oder andere unangenehme Frage. Abschließend machten wir eine Bootsfahrt in den Abend. Abends packen die Schüler auch ihre Koffer; für sie heißt es morgen: Homestay – Übernachtungen bei Gastfamilien.

Freitag

Am Freitag fand die Abschiedszeremonie an der SCAS statt, in deren Rahmen unsere Schüler auftraten und sich in einer Rede unter anderem für die Organisation und die Durchführung der ersten Woche bedankte.  Bis zum Sonntagmorgen übernachteten sie in Gastfamilien und könnten ganz unterschiedliche Geschichten im Bezug auf die Kultur und das Leben berichten.

Sonntag

Am Sonntag morgen brauchen wir nach Suzhou auf. Suzhou ist eine Stadt mit vielen berühmten Parks (Unesco Weltkulturerbe). Wir besuchten zuerst einen Tempel, dann einen Park und Abends ging es dann in das Technologiezentrum Suzhou’s. Dieser Tag stand somit im Zeichen zahlreicher Kontraste.

Montag

Montags ging es in einen weiteren historischen Garten, der sehr berühmt für seine durch Wasser geformten und mit vielen Löchern durchzogenen Steine ist. Am Nachmittag machten wir eine Bootsfahrt, durch die man Suzhou anders kennen lernte.

Dienstag

Dienstag: Am heutigen Morgen fuhren wir von Suzhou nach Nanjing. Die Strecke von circa 290 Km bewältigte der Zug in nicht einmal 1:20 h. In Nanjing besuchten wir eine andere vocational education school und bekamen Einblicke in die Arbeit dort. Dort sahen wir Schüler bei der chemischen Analyse, Restauration von Büchern, Elektro- und Automationstechnik und im Bereich der Informatik(CAD, 3D-Druck, VR). Auch für sportliche Aktivitäten und traditionelle Zeremonien war vor Ort Platz.